+45

Umstellung des Radroutenplaners auf OpenStreetMap


Es gibt ja einen Radroutenplaner der Stadt München (s. Link).

Dieser ist allerdings in einem proprietären Format gehalten und endet direkt an den Stadtgrenzen.

Die Stadt möge diesen auf Basis von OpenStreetMap neu aufbauen und damit die Radwegdaten auch an OpenStreetMap weiterreichen. Bikemap.net (s. Link) zeigt eindrucksvoll, wie so etwas aussehen kann. Dabei sollten aber die Vorzüge des städtischen Routenplaners wie die verschiedenen Streckenoptionen (Kürzeste Strecke, Haupt-/Freizeitrouten, Grüne Wege, Nebenstraßen + Hauptstraßen mit Radwegen, Nebenstraßen bevorzugt, Nebenstraßen wenn immer möglich, Hauptstraßen bevorzugt, Hauptstraßen wenn immer möglich) erhalten bleiben.

Vorteile:

  • Die bestehende Funktionalität bleibt erhalten
  • Integration in andere Navigationssysteme auf der Basis von OpenStreetmap
  • Integration von Umlandrouten in die Navigation
  • Die vorhandenen mit öffentlichen Mittel erhobenen und gepflegten Daten stehen auch Dritten in einem offenen Format zur Verfügung

Diskussionen

  • Julian P. ist dafür
    +4

    Sehr guter Vorschlag! Optimalerweise wird die Nutzung von OpenStreetMap als Datenquelle (und auch als Datenziel) an allen Stellen in der Kommune eingeführt, um eine möglichst konsistente Datenbasis zu haben und zu erhalten.

  • gradl ist dafür
    +3

    halte ich für einen guten Ansatz. Ein entsprechender Antrag zum Einbeziehen der Radlrouten im Umland von München (angrenzende Landkreise) in den gedruckten Radlstadtplan wurde übrigens zunächst vom Umweltreferat abgelehnt. Der UmweltschutzA hat aber genau dies beschlossen, dass in Zukunft die Routenauskunft nicht an der Stadtgrenze enden darf, sondern entsprechende Informationen von den Umlandgemeinden eingeholt werden sollen.

    • Der OpenSteetmap-Ansatz enthält aber mehr als nur die amtliche Datenlieferung.
      Wichtig ist nämlich auch, daß die Stadt die von Ihr gestellten Daten freigibt, d.h. daß von Dritten daran Änderungen vorgenommen werden können, also etwa Eingabe Alternativ- oder Ergänzungsrouten, aber Herunterstufung einer Strecke wegen schlechten Zustands (= Crowdsourcing).

  • Absolut dafuer. Im selben Atemzug sollte die Stadt Muenchen auch die Geodaten dem OSM Projekt zur Verfuegung stellen!

  • M_O_N_A_C_O ist dafür
    +1

    Wäre ich sehr dafür

  • veeti ist dafür
    +1

    bin dafür.

  • kiallema ist dafür
    +1

    Ja sehr gut.

  • Sehr gute Idee

  • Alz ist dafür
    +1

    Als leidenschaftlicher Radfahrer kann man diesem Vorschlag nur zustimmen.

  • tristan ist dafür
    +1

    würde ich sehr gut finden!!!!

  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.