+17

Dokumentendatenbank


Ich würde mir eine abrufbare Dokumentendatenbank wünschen, in der ich auf einen Blick sehe, welche Dokumente ich benötige, um einen Antrag zu stellen, um nicht den Gang zweimal zur Behörde machen zu müssen, weil ich benötigte Dokumente für die Antragstellung vergessen habe. Die Datenbank sollte alphabetisch nach Antragstellungen gegliedert sein und alle Dokumente enthalten, die für die vorgesehene Antragstellung benötigt werden.

Beispiele:
Antrag auf Wohngeld, auf Grundsicherung, auf einen Seniorenheimplatz, auf Unterhaltszahlung, Personalausweis u. Reisepass, auf Hausbau, Kindergeld, Kindergartenplatz u. v. a. m.


Diskussionen

  • Astrogirl ist dafür
    +4

    Alle relevanten Dokumente online ausfüllen, vorab online ins Bürgerbüro schicken und nach Rückmeldung durch den Sachbearbeiter, dass alle notwendigen Informationen vorliegen, einen Termin vereinbaren, wenn noch Unterschriften unter den Anträgen geleistet werden muss. Das wäre sehr bürgerfreundlich.

  • mani-b ist dafür
    +1

    Über www.muenchen.de und die Stichwort-Eingabe ist schon jetzt oft möglich, benötigte Formblätter aus dem Internet auszudrucken, zu Hause auszufüllen und per Post oder nach Terminvereinbarung einzureichen. In einer - an sich ja unzweifelhaft sinnvollen - Dokumentendatenbank müssten dann wohl Gruppen von Formblättern zu jeweils einer Antragsart aufgelistet sein und am Bildschirm ausgefüllt und anschl. abgespeichert/ausgedruckt bzw. zum Ausfüllen von Hand ausgedruckt werden können. Ein wenig erschwert wird das Erstellen einer solchen Datenbank evtl. dadurch, dass sicher für die Mehrzahl der Fälle einige wenige Formblätter für einen Antrag genügen, je nach Lage des Falles/je nach Antragsbegründung aber zusätzliche Formblätter auszufüllen sein werden - die eben bisher nach Antragseingang abhängig von der Antragsbegründung dem/der AntragstellerIN zum Ausfüllen zugeschickt werden. Aber das wäre sicher ein lösbares "Problem". Bisher ist der Zugang zu den Formblättern (s.o.) sicher verbesserungsfähig. Aber m.W. wird das München-Portal ja überarbeitet. Das Eine oder Andere könnte dann ja (noch) besser werden.

  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.