+6

Stadtbezirke oder kleinere Einheiten bewusst machen


Das Millionendorf braucht Gliederung, sonst wird es zum anonymen Moloch. München tut sich aber mit seinen Verwaltungsbezirken schwer, weil sie einerseits nicht zu viele sein sollten, anderseits aber nah bei den Bürgern.

Die Bezirksausschüsse sind nur für einen kleinen Teil der Bürger ein Begriff, Stadtviertel wären aber auch eher "gefühlte Dörfer" und Heimaten.

Wie kann über die neuen Möglichkeiten des Internet die Nachbarschaft bewusst gemacht werden und die Mitwirkung im Stadtviertel (z.B. auch für Migranten) ermöglicht werden?

- Lokale Vereine (Sport / Kultur / Musik / ... - Gruppen und Initiativen in Treffpunkten / Jugendzentren / Volkshochschule / ... *- Raumangebote (Raumbörse / belegbare Gaststätten / Kegelbahnen ...


Diskussionen

Bisher wurden keine Argumente hinzugefügt.
  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.